38 Zoll Monitor PS5

38 Zoll Monitor an PS5 und Xbox Series X

Bei PC Gamern sind Ultrawide Monitore und Superwide Monitore extrem beliebt. Aber funktionieren die 38 Zoll Monitore auch an Playstation und XBox?

Ernüchternde Nachricht für alle Besitzer von Ultrawide Monitoren in Sachen Gaming:

Gerade bei der Playstation 5 hielten sich die Gerüchte bezüglich des 21:9-Supports wacker; doch nun, da beide Konsolen in Deutschland mehr oder weniger verfügbar sind, ist klar: Sowohl das 21:9-Format, als auch das 32:9-Seitenverhältnis bleibt PC-Spielern vorenthalten. Doch darf man ein Fünkchen Hoffnung gern behalten.

Der Trend hin zum ultraweiten Gaming-Screen

Schon längerfristig zeichnet sich ein Bild im Nutzerverhalten der PC-Gamer ab. Nicht mehr nur Rennspielfans wollen das besonders immersive Erlebnis, das Superwide Monitore bieten, ins eigene Gaming-Setup einbauen. Fans sämtlicher Genres sind mittlerweile auf den Zug der 21:9 Ultrawide und 32:9 Superwide Monitore aufgesprungen und wollen das besondere Spielgefühl nicht mehr missen.

Der Trend verbreitete sich so weit, dass vor allem pure Konsolengamer plötzlich mit Spannung warteten, was ihre nächste Lieblingskonsole da wohl für sie bereithalten würde.

Viel war ja schon früh bekannt, wie der 4K und sogar 8K Support, Bildfrequenzen bis 120 Hertz und mehr. Da war eine Unterstützung für mehr Auflösungsraten naheliegend.

Upgrades überall – Warum bleibt die Auflösung gleich?

Und nun, da Sony und Microsoft ihrer Fanbase eine klare Absage bezüglich des Ultrawide Supports erteilt haben, mehren sich die Fragezeichen. Wieso wird in jeder Hinsicht an den Stellschrauben für ein besseres Erlebnis gedreht, aber nicht beim Seitenverhältnis?

Die Antwort liegt wohl am klassischen Wohnzimmer und dem Fokus auf 4K.

Während der herkömmliche Konsument immer noch auf 4K Fernseher upgradet, sind gerade Gamer wie so oft ihrer Zeit voraus und interessieren sich oft schon gar nicht mehr dafür, weil sie entweder bereits einen solchen TV oder Monitor besitzen oder für sich beschlossen, keinen anzuschaffen, da sie ihre Prioritäten woanders sehen: sind es nun das Spielen auf dem Beamer, mit Virtual Reality Brille oder eben auf Superwide und Ultrawide Monitoren.

Die Trends sind im Verlauf der vergangenen Generationen der Konsolen vielfältiger geworden. Wo früher noch ein pures Grafikupdate gereicht hat, geht es heute auch um das Erlebnis drum herum. Zu einer Zeit, in der Grafikupgrades schon massiv ausfallen müssen, um überhaupt noch von Laien wahrgenommen werden zu können, fördern Interessen, die über das jahrelang übliche Schema von Spieler-Controller-Fernseher hinausgehen.

Und in diesen Belangen haben es Microsoft und Sony mit ihren neuen Konsolen nicht geschafft, auf den Zug aufzusteigen.

Hoffnung für die Zukunft

Für einige mag das sehr schwarzmalerisch klingen, allerdings ist in diesem Bereich noch nicht das letzte Wort gesprochen. Man kann davon ausgehen, dass beide Konsolenhersteller stark auf Fankritik hören, denn Erfahrungen zeigten uns in den letzten 20 Jahren, dass ein Konsolenrelease auch immer eine zweite, stärkere Konsole derselben Generation nach sich zieht, die einiges besser macht als das Ursprungsmodell. So bekam erst die zweite Xbox 360 überhaupt eine eingebaute WLAN-Karte und erst die PS3 Slim sorgte für angemessene Zimmerlautstärke beim Zocken.

Es lohnt sich also, die Hoffnung nicht aufzugeben. Ein nachträgliches Softwareupgrade ist zwar eher unwahrscheinlich, aber die nächsten Hardware-Iterationen von sowohl PS5 als auch den Xbox Series Konsolen dürften uns überraschen. Ob die Überraschung dann den Ultrawide Support endlich umfasst, bleibt aber leider alles andere als garantiert.

Sony PlayStation 5
Sony PlayStation 5 - Digital Edition
Xbox Series X 1TB
Xbox Series S 512GB

Letzte Aktualisierung am 11.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Verwandte Beiträge
DisplayPort vs. HDMI
Weiterlesen

HDMI oder DisplayPort – was ist besser?

DisplayPort oder HDMI? Diese Frage stellen sich PC- und Mac-Besitzer immer wieder. Beide der Standards haben viele Gemeinsamkeiten, aber es gibt auch einige Unterschiede, die je nach Anwendungsszenario berücksichtigt werden müssen.