HP Z38c

HP Z38c

Mit dem Z38c  hat HP seinen bislang größten Monitor auf den Markt gebracht. Dabei wurde versucht modernste Technik mit einer eleganten Form zu vereinen. Hiermit möchte man vor allem eine Symbiose für Business-Anwender sowie Gamer erstellen. Diese ist aber leider nicht in allen Bereichen konsequent umgesetzt worden.

Designobjekt auf dem Schreibtisch 

Der HP Z38c kommt mit einem schlanken, schwarzen Gehäuse daher. Der Fuß besteht aus zwei schmalen, parallel zueinander laufenden Säulen, die in einem unspektakulären rechteckigen Fuß übergehen. Das ist grundsätzlich nicht schlecht anzusehen. Allerdings fehlt der letzte Pfiff, um etwas Besonderes darzustellen. Die Stellfläche ist für einen einzelnen Monitor ziemlich groß, so dass man auf dem Schreibtisch für etwas Platz sorgen muss, um ihn unterzubringen.

Dass einem Monitor auf der Rückseite Kabel entlanglaufen, hat man ebenfalls schlichtweg ignoriert – unerklärlich, warum bei diesem “Design”-Standfuß eher auf die Optik als auf Funktionalität in Form eines Kabelkanals gesetzt worden ist. Grundsätzlich dürfte sich der Monitor so eher in einem Büro-Setup, statt in einer Gaminghöhle wohlfühlen. Zur Not lässt sich der 38 Zoll Monitor aber an der Wand aufhängen. Entfernt man den Standfuß, kommt eine 100×100 VESA-Vorrichtung zum Vorschein.

In Sachen Ergonomie verfügt der HP Z38c über gute Grundfunktionen. So kann er in der Höhe um 120 mm verstellt und gedreht werden. Eine großzügiger Neigungsbereich von -5° bis +20° komplettiert die guten ergonomischen Fähigkeiten.

Großes Display für Office-Anwendungen

Das Display ist Mittelklasse. Es handelt sich um ein gängiges curved IPS-Panel mit einer Auflösung von 3.840 x 1.600 Pixeln. Die Bildwiederholrate liegt bei 60 Hz, was zwar grundsätzlich für Gaming reicht, Hardcore-Gamern, die die modernen Triple-A-Spiele genießen wollen, wird das allerdings deutlich zu wenig sein. Ähnliches gilt für die Reaktionszeit, die bei 5 ms liegt. Das ist alles im Durchschnitt und wird Gamer nicht vom Hocker reißen, für Office-Anwender ist das aber völlig ok. 

Die matte Display-Oberfläche sorgt dagegen dafür, dass Sonnenlicht oder sonstige helle Lichtquellen nicht zu allzu starken Reflexionen führen. Damit kann also auch in einem hellen Tageslicht-Setup ohne großartigen Auswirkungen gearbeitet werden.

Auch ist die Farbtiefe- und Sättigung in Sachen Darstellung absolut ausreichend. Der Z38c deckt mit 98% den sRGB-Farbraum ab und eignet sich somit auch für grundlegende Bild- & Videobearbeitung. Was erwähnt werden sollte: dieser 38 Zoll Monitor ist bereits 2017 auf den Markt gekommen. In der Zwischenzeit haben andere Hersteller an verbesserten Displays gefeilt, so dass man hier Gefahr läuft auf “altes Eisen” zu setzen. 

Ausreichend Anschlussmöglichkeiten

Die Anschlüsse des HP Z38c befinden sich hinter einer praktischen Klappe auf der Rückseite des Monitors und lassen sich demnach leicht verstecken. Das war es dann aber auch schon mit der Benutzerfreundlichkeit, eine Kabelführung ist wie erwähnt nicht vorhanden. Der Monitor hat mit einem DisplayPort und einem HDMI-Anschluss zwei Signaleingänge. Das stellt heutzutage das absolute Minimum dar. Zudem besitzt der Monitor über 3 USB 3.0 Anschlüsse. Besonders positiv hervorzuheben ist der zusätzliche USB-C-Anschluss, mit dem auch Mac-User ihre Geräte mit dem Monitor verbinden können. Der USB-C-Port liefert eine Leistung von 65 Watt, was für die Stromversorgung eines 13 Zoll Notebooks ausreichen sollte.

Günstiger Allrounder, der alles ein bisschen kann

Auf sonstige Spielereien verzichtet der HP Z38c komplett. Es gibt keine voreingestellten Settings für Gamer, zudem ist der Monitor nicht HDR fähig. Somit wählte HP für den Z38c den Allround-Weg. Er kann alles ein bisschen, sticht jedoch in keiner Kategorie vollends heraus, auch nicht beim Design. Das merkt man vor allem am Preis. Dieser liegt teils deutlich unter denen anderer Monitore in dieser Größenkategorie. Das vermag jedoch daran zu liegen, dass die Konkurrenz, beispielsweise der Dell U3821DW oder der Asus MX38VC ein bisschen mehr Profil mitbringen. Wer einen Alleskönner haben möchte, sollte den HP Z38c aber bei seiner Kaufentscheidung in Erwägung ziehen.

Technische Daten:

Auflösung3840 x 1600 Pixel
PanelIPS
Helligkeit300 cd/m²
Bildwiederholrate60 Hz
Reaktionszeit5 ms
HDMI2 x
DisplayPort1 x
USB Hub4 x
USB-C1 x
Power over USB-C95
Höhenverstellbar115 mm
HP Z38c Curved (37,5 Zoll/ UWQHD+) Business Monitor (DisplayPort, HDMI, USB-C, Reaktionszeit 14ms, 60Hz) schwarz
  • HP Z Curved Bildschirme bieten ultraweite, hochauflösende und farbgetreue Bilddarstellung für Kreative Köpfe
  • Auflösung: UWQHD+ (3840 x 1600); Bildschirmdiagonale: 37,5 Zoll
  • Form trifft Funktion mit gestochen scharfen Panoramaansichten, damit Sie sich auf Ihre Arbeit konzentrieren können

Letzte Aktualisierung am 15.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Fazit
75 100 0 1
Insgesamt gibt es auf dem Markt Optionen, die genauer auf Kundenwünsche zugeschnitten sind. Wer jedoch einen soliden Office-Monitor kaufen möchte, mit dem man auch problemlos das eine oder andere Bild bearbeiten oder Video schauen kann, macht mit dem HP Z38c sicherlich nichts falsch. Hierfür wird das Bild ausreichend gut dargestellt, doch gibt es auch Monitore der Konkurrenz, die das deutlich besser hinbekommen. Wer allerdings Gamer ist wird mit dem HP Z38c nur schwierig warm werden.
Insgesamt gibt es auf dem Markt Optionen, die genauer auf Kundenwünsche zugeschnitten sind. Wer jedoch einen soliden Office-Monitor kaufen möchte, mit dem man auch problemlos das eine oder andere Bild bearbeiten oder Video schauen kann, macht mit dem HP Z38c sicherlich nichts falsch. Hierfür wird das Bild ausreichend gut dargestellt, doch gibt es auch Monitore der Konkurrenz, die das deutlich besser hinbekommen. Wer allerdings Gamer ist wird mit dem HP Z38c nur schwierig warm werden.
75/100
Total Score
  • Bildqualität
    81/100 Gut
    Solide Bildqualität, solange es nicht um Gaming geht.
  • Ausstattung
    74/100 Befriedigend
    Alle nötigen Ports vorhanden, USB-C liefert allerdings nur 65 Watt. Kein HDR.
  • Ergonomie
    79/100 Gut
    120 mm in der Höhe verstellbar, drehbar, stark neigbar. Sehr guter Durchschnitt.
  • Energieverbrauch
    67/100 Befriedigend
    Gerade noch EEK B - trotzdem sind 64 Watt etwas zu viel.